In diesen Gremien arbeitet Thorsten Klute im Landtag von NRW nun mit.

 

Im Ausschuss für Arbeit, Gesundheit und Soziales,

Im Ausschuss für Europa und Internationales

 

Kritisch sieht Thorsten Klute, dass die Landesregierung „schon wieder“ keine Ministerin und keinen Minister aus OWL berufen habe.

Auch im schwarz-grünen Koalitionsvertrag taucht OWL so gut wie gar nicht auf.

Schade!!! 

 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

Wahlanalyse der Landtagswahl 2022 von WertherTV

Was für eine bittere Enttäuschung, die SPD verliert auf Landesebene und bei uns im Altkreis

Halle.

Der einzige Lichtblick in diesem Wahldebakel ist Thorsten Klute, dem meine herzlichsten

Glückwünsche zu diesem Sieg über die Mitbewerberin gelten. Keine Laterne, kein Straßenzug

von Versmold bis Jöllenbeck, die/der nicht mit nicht ihrem Konterfei zugehängt worden

ist. Könnte das vielleicht der Grund für den Erfolg unseres landespolitischen Gegeners sein?

In Steinhagen hat die CDU 10% mehr Stimmen eingefahren als die SPD, bei einer Wahlbeteiligung

von 60 %, für mich eine Katastrophe.

Bei vielen Gesprächen mit älteren BürgerInnen in der letzten Woche vor der Wahl, war eine

riesige Enttäuschung über die (Nicht-)Entlastung von Energiekosten für RentnerInnen nicht

zu überh.ren. Diese Menschen haben signalisiert, dass sie nicht zur Wahl gehen werden.

Sie haben ihre Stimme verweigert (für jede Partei), weil sie von der Bundesregierung

verschaukelt werden sollen. Und eine geringe Wahlbeteiligung war noch nie für die SPD von

Vorteil . . .

Wenn der Bundesvorsitzende der AG 60 plus in der SPD Lothar Binding vorsichtig und ziemlich

defensiv in seinem Papier schreibt:

Allerdings werden die etwa 20 Millionen Renter/innen im Großen und Ganzen mit den

steigenden Energiekosten alleine gelassen und im Maßnahmenpaket vergessen.

dann klingt das für die Betroffenen wie blanke Ohnmacht. Sehr viele RentnerInnen - auch in

NRW - sind nicht in der Lage, die Verteuerungen, die auf sie zukommen, zu bewältigen. Aber

an den Tankstellen werden für ALLE die Benzinpreise gesenkt, auch für Einkommensmillionäre,

mit einem Hilfspaket von 40 Milliarden Euro, bezahlbar von allen Steuerzahlern, auch

von den Ärmsten.

Vielleicht ist diese Ungerechtigkeit auch ein Grund für viele RentnerInnen, sich von der Politik

abzuwenden. Eine Abstimmung mit den Fü.en also - und nicht zu unterschätzen.

Hier sollte die AG 60 plus unbedingt und unüberh.rbar Partei ergreifen, gegen soziale

Ungerechtigkeit (in diesem Fall gegen RentnerInnen) an die Öffentlichkeit treten und sich

Gehör verschaffen, indem Betroffene nicht nur mit einem 9-Euro-Ticket und einer Rentenerhöhung

von 5,35 % (bei einer Inflationsrate von 7,4 % im April 2022) abgespeist werden.

Der Sieg von Thorsten Klute tröstet ein wenig über den Wahlausgang, aber er hat es unbedingt

verdient, er hat viel und klug gekämpft und dabei immer gute Laune verbreitet.

Unsere besten Wünsche für eine erfolgreiche politische Arbeit in Düsseldorf sollen ihn begleiten.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Klute auf dem roten Sofa

 https://www.werther-tv.de/Sofa/

 

Klute.jpg

Pizza und Politik

 

Neujahrsansprache 2021/2022 von Thorsten Klute

zu sehen unter diesem Link:

 

Klute02.jpg

 

 

Weihnachtsansprache 2021 von Thorsten Klute

zu sehen unter diesem Link:

Klute01.jpg

 www.werther-tv.de/Klute01

 

 

 

Die Landtagswahl von NRW im Mai 2022 wirft immer größere Schatten voraus. 

Die Landtagswahl in NRW, im Mai 2022, wirft in unserer Region immer größere Schatten voraus.
 
Am 27. Oktober stellten sich die Kandidaten Thorsten Klute (47) und Jan-Michael Goldberg (26) im Gasthaus Jäckel den 53 Delegierten aus Halle, Borgholzhausen, Werther, Versmold, Steinhagen, Dornberg und Jöllenbeck zur Wahl.
 
Der amtierende Landtagsabgeordnete Georg Fortmeier erteilte den beiden Kandidaten das Wort vom Rednerpult.
 
Jan-Michael Goldberg begann mit seiner Vorstellungsrunde, die bei vielen Delegierten aufmerksame Resonanz fanden. 
In knappen 21 Minuten, mit vielen ausdrucksstarken Gesten und Anmerkungen, erläuterte er seine politischen Intentionen.
 
Video-Link: 
 
 
 
Anschließend trat Thorsten Klute (aktueller SPD-Kreisvorsitzender, Ex-Bürgermeister von Versmold, früherer NRW-Staatssekretär und aktueller Vorstandsvorsitzender der AWO in OWL) ans Rednerpult und kündigte an, dass er einen „knackigen Wahlkampf“ machen möchte, nach dem Motto „Lasst uns mit Pizza und Politik durch die Straßen ziehen“. 
 
Dies kam bei den Delegierten sehr gut an, auch die ruhige und besonnene Art, seine Vorstellungsrede vorzutragen, unterschieden sich von Jan-Michael Goldberg.
 
Mit dem denkbar knappsten Ergebnis (27 zu 26 Stimmen) schaffte es Thosten Klute, die Wahl für sich zu entscheiden. 
Diesen Ausgang hatten die wenigsten Beobachter erwartet, war doch Th. Klute als großer Favorit in das Rennen um die Landtagskandidatur gegangen.
 
Nun freut er sich auf den beginnenden Wahlkampf - und viele Delegierte beglückwünschten ihn zu seinem knappen Sieg.
 
Video-Link:
 
 
 
 
Interview mit Thorsten Klute
 
Video-Link:
 
 
 
Thorsten Klute wird im Landtagswahlkampf um den Wahlbezirk 94 gegen die Steinhagenerin Mechthild Frentrup (CDU) antreten – im Mai wird der neue Landtag von NRW gewählt.